Zahlungsbereitschaft


Zahlungsbereitschaft
Zahlungsbereitschaft f согла́сие заплати́ть определё́нную це́ну

Allgemeines Lexikon. 2009.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zahlungsbereitschaft — steht für einen Begriff aus der Betriebswirtschaftslehre im Zusammenhang mit Unternehmen, siehe Zahlungsbereitschaft (Betriebswirtschaft) einen Begriff aus der Finanzwissenschaft im Zusammenhang mit öffentlichen Gütern, siehe Zahlungsbereitschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Zahlungsbereitschaft — Reservationspreis; Vorbehaltspreis …   Universal-Lexikon

  • Zahlungsbereitschaft — I. Betriebswirtschaftslehre:Bereitschaft einer Unternehmung, ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen, im Wesentlichen determiniert durch das Verhältnis von liquiden und liquidierbaren Aktiven zu den Schulden. Vgl. auch ⇡ Liquidität, ⇡… …   Lexikon der Economics

  • Zahlungsbereitschaft (Volkswirtschaft) — Die Zahlungsbereitschaft (engl. Willingness to pay, WTP) eines Konsumenten ist ein zentrales Konzept der Wirtschaftswissenschaften. Inhaltsverzeichnis 1 Definition 2 Messung 3 Siehe auch 4 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Zahlungsbereitschaft (Betriebswirtschaft) — Als Zahlungsbereitschaft wird in der Betriebswirtschaftslehre die Fähigkeit eines Unternehmens bezeichnet, seine Zahlungsverpflichtungen stets zu befolgen.[1] Ausreichende Liquidität sichert die Zahlungsbereitschaft. Einen Anhaltspunkt dafür… …   Deutsch Wikipedia

  • Zahlungsbereitschaft (Finanzwissenschaft) — In der Finanzwissenschaft nennt Zahlungsbereitschaft den Betrag, den ein Individuum (ein Haushalt) aus seinem vorhandenen Einkommen für das Bereitstellen öffentlicher Güter zu zahlen bereit wäre. Die Finanzwissenschaft stellt zu dessen Ermittlung …   Deutsch Wikipedia

  • Reservationspreis — Zahlungsbereitschaft; Vorbehaltspreis …   Universal-Lexikon

  • Vorbehaltspreis — Zahlungsbereitschaft; Reservationspreis …   Universal-Lexikon

  • Preisdifferenzierung — ist eine Preispolitik von Anbietern, für die gleiche Leistung unterschiedliche Preise zu fordern. Die Differenzierung kann zeitlicher, räumlicher, personeller oder sachlicher Art sein. Mit diesem Instrument der Preisgestaltung versuchen Anbieter …   Deutsch Wikipedia

  • Preisdiskriminierung — Unter Preisdifferenzierung versteht man in der Betriebswirtschaftslehre eine Preispolitik von Anbietern, für die gleiche Leistung unterschiedliche Preise zu fordern. Die Differenzierung kann zeitlicher, räumlicher, personeller oder sachlicher Art …   Deutsch Wikipedia

  • Wirtschaftsnobelpreis 1996: James Alexander Mirrlees — William Spencer Vickrey —   Die beiden Volkswirte erhielten den Nobelpreis für ihre Beiträge zur ökonomischen Theorie von Anreizen bei unterschiedlichen Graden von Information.    Biografien   James Alexander Mirrlees, * Minnigaff ( …   Universal-Lexikon